Die Kraft der Gedanken

"Ändere deine Gedanken und du wirst die Bedingungen, in denen du lebst, ändern.
Da nur du allein für deine Gedanken verantwortlich bist, so kannst nur du allein sie ändern."
Paramahansa Yogananda (1893 – 1952)

Mittlerweile ist die oben genannte Erkenntnis auch in der wissenschaftlichen Forschung angekommen. „Neuroplastizität“ ist das Zauberwort der wissenschaftlichen Forschung des Westens.

„Materie folgt dem Geist“

war der viel weiter greifende schlichte Satz der alten Meister des Fernen Ostens. Lange hat es gedauert, bis die Tiefe dieser vier Worte zumindest in Teilen bei uns ankam.

Mentale Disziplin als Weg. . .

Zum mentalen Training gehört deshalb vor allem, die eigenen Gedanken zu kontrollieren und zunehmend zu beherrschen. Dies zu erreichen, ist ein lebenslanger Prozess - so, wie lebenslanges Training des Gehirns die beste Voraussetzung für geistige Fitness bis ins hohe Alter und lebenslange regelmäßige Bewegung die beste Gesundheitsprophylaxe ist.

Negativen Gedanken keine Chance zu geben, sich festzusetzen, sich einzunisten, zu streuen in Gedanken, Gefühlen und schlussendlich im persönlichen Befinden, sondern stattdessen positive Gedanken zu hegen und zu pflegen, sie größer und stabiler werden zu lassen, hat nichts mit Vogel-Strauss-Taktik zu tun oder dem sich Verschließen vor den Ereignissen in der Welt. Es geht darum, trotz all dieser Ereignisse stabil zu bleiben in Denken, Fühlen und Handeln. Denn nur stabile Menschen sind dauerhaft und kraftvoll in der Lage, Dinge zu bewegen und Situationen zum Besseren zu wenden.

Wenn man liebevoll und geduldig mit sich selbst - d.h. ohne sich selbst unter Druck zu setzen - beständig an sich arbeitet, wenn man von Herzen kommende Dankbarkeit und die Bereitschaft zur Vergebung in seinem Leben kultiviert, dann kann sich das eigene Leben auf vollkommen unspektakuläre Weise so spektakulär verändern, dass man es manchmal selbst zunächst gar nicht bemerkt. Erst wenn man sich die Zeit nimmt, bewusst zurück zu blicken und Resümee zu ziehen, stellt man fest, wie viele unangenehme Dinge irgendwann einfach aus dem eigenen Leben verschwanden und welch grundlegende Wandlung zum Positiven sich vollzogen hat.

 

. . . zu Harmonie, Gesundheit und Glück

Diese Wandlung zum Positiven kann alle Bereiche Ihres persönlichen Lebens umfassen:
Ihre überwiegende Gemütsverfassung oder Stimmung, die Qualität der Beziehungen in Ihrem privaten und beruflichen Umfeld, die „Zufälle“ und Chancen, die in Ihr Leben kommen, Ihre finanziellen Verhältnisse, den Zustand Ihrer Gesundheit…

Umgekehrt kann auch das, was nicht mehr vorhanden ist, positiv auffallen:
die Ärgernisse und Unannehmlichkeiten, die komischerweise nicht mehr vorkommen; Missgeschicke, kleine und manchmal auch große Ängste, die einfach verschwanden; belastende Beziehungen, die sich wie durch Zauberhand auflösten; Schmerzen, Beschwerden oder Krankheiten, die gelindert oder sogar vollständig vergangen sind…

Und vielleicht stellen Sie auch fest, dass Sie das Schwere, das vielleicht noch geblieben ist, nicht mehr ganz so schwer nehmen und neuen, schwierigen Situationen mit mehr Mut und Zuversicht begegnen können.

Die Kontrolle der Gedanken ist daher keine Flucht aus der Realität sondern ein mentales Training.

Dieses Training schafft eine stabile Basis
für ein gutes Leben mitten in der Welt!

Sehr gerne unterstütze ich Sie auf diesem Weg.